STREIFF - LIVE

"Ein konsequenter Vaterschaftsurlaub trägt den grossen Veränderungen im Familienalltag Rechnung, die eine Geburt nach sich zieht. Familien sind für das Wohlergehen und die Zukunft der Schweiz zentral. Es ist unabdingbar, dass von Beginn an dem Familienleben bestmögliche Chancen gegeben werden."

im Nationalrat, Herbstsession 2019

Sessionsbericht Herbst 2019

TV SF 1, Sternstunde Philosophie vom 8.09.19

Das Interview mit Moderator Yves Bosshart finden Sie hier >>>>

Marianne Streiff

«Die Familien bilden die Grundlage unseres Staates. Die sinkenden Kinderzahlen, die Aussagen vieler junger Leute, auf Kinder verzichten zu wollen, die Familie als Armutsrisiko: all das muss uns aufschrecken und uns dazu bringen, unsere Familienpolitik zu überdenken.»

Marianne Streiff in der März-Session 2007 des Grossen Rates

Für Menschen mit Behinderung

Als Präsidentin von INSOS Schweiz, dem Branchenverband der Institutionen für Menschen mit Behinderung fordere ich gute Rahmenbedingungen für Menschen mit Behinderung.

  • Bisher wehrte ich mich vergeblich dass der Begriff "Invalid"  noch immer gebraucht wird und verlangte, dass es aus der Gesetzesterminologie des Bundes gestrichen wird. Invalid heisst wörtlich übersetzt «unwert» (auf Französisch invalide =ungültig).
  • Finanziert von der IV konnten bis jetzt Menschen mit Behinderung eine 2jährige praktische Ausbildung nach INSOS absolvieren. Neu sollte dies nur noch möglich sein, wenn die Person nachher im ersten Arbeitsmarkt eingegliedert werden kann. Dagegen wehrte ich mich vehement und erfolgreich. Ein Recht auf Bildung haben alle.
  • Die Ratifizierung der UN Behinderten-Konvention  durch die Schweiz ist ein wichtiger Meilenstein für  ein möglichst selbstbestimmtes Leben der Menschen mit Behinderung. Gelingen kann dies durch die konsequente Umsetzung der Konvention.